23. November 2022

Seniorennachmittag in der Festhalle eine gelungene Veranstaltung!

Nach zweijähriger Unterbrechung durch die Pandemie konnte am zurückliegenden Donnerstag endlich wiederum unser alljährlich im November stattfindender Seniorennachmittag in der Festhalle durchgeführt werden. Aus diesem Anlass waren rd. 130 Mitbürgerinnen und Mitbürger der Einladung zu dieser schönen Tradition, die wir auch zukünftig weiterhin pflegen möchten, gefolgt. Für die Ausrichtung war in diesem Jahr die katholische Kirchengemeinde verantwortlich.

Nach einleitenden Worten durch Herrn Stadtpfarrer Gerwin Klose wurden die Anwesenden von Bürgermeister Stefan Waizenegger begrüßt, der den Stellenwert dieser Veranstaltung im Jahresablauf hervorhob. So bietet dieser Nachmittag doch eine schöne Gelegenheit in geselliger Runde zusammen zu sitzen und so manche Begegnung wie Begebenheit, in dem sich dem Ende zuneigenden Jahr, nochmal einmal ausführlich Revue passieren zu lassen. Beste Genesungswünsche richtete der Schultes auch an alle diejenigen Senioren, die leider aus Krankheit oder anderweitigen Gründen in diesem Jahr nicht teilnehmen konnten.

Zum anschließenden Kaffee mit Kranzbrot spielten dann zwei Musikanten aus Beuron auf, welche mit bekannten Melodien gleich für eine gute und angenehme Stimmung in der Festhalle sorgten. Großes Interesse löste danach der Bildvortrag von Herrn Museumsleiter Dr. Armin Heim aus. Anlässlich des Jubiläums zur 650.-jährigen Stadterhebung wurde unlängst ein kleiner Bildband „Fridingen an der Donau – Eine Zeitreise in Bildern“ mit historischen Aufnahmen aus der Zeit von 1890 bis 1970 herausgebracht. Die bisher unbekannten Fotos dokumentieren eindrucksvoll die Veränderungen des Stadtbilds in den letzten 130 Jahren, von denen Dr. Armin Heim dem Publikum eine kleine Auswahl präsentierte und diese dabei auch historisch einordnete.

Im weiteren Verlauf unterhielten erneut die beiden Musikanten die Versammelten, ehe dann das Abendessen mit obligatorischer Bratwurst und Salatbeilagen serviert wurde. Gegen 18.00 Uhr ging dann ein gelungener und schöner Seniorennachmittag langsam seinem Ende entgegen.

Ein großes Dankeschön gilt allen Helferinnen der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde, welche in bewährter Manier für eine reibungslose Bewirtung sorgten und insbesondere die Arbeiten in der Küche einmal mehr erledigten. Ohne deren tatkräftige Unterstützung wäre ein solcher Nachmittag nicht durchführbar.