Sterbefall

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail


Sterbefälle sind beim Standesamt des Sterbeorts anzuzeigen.

Sterbefälle müssen spätestens am dritten auf den Tod folgenden Werktag beim zuständigen Standesamt angezeigt werden.

Nur das Standesamt, bei dem der Tod beurkundet wurde, kann die Sterbeurkunde ausstellen. Die Sterbeurkunde enthält Angaben darüber, wann und wo ein Mensch verstorben ist und gibt Auskunft über den Familienstand des Verstorbenen. Sie kann nur vom Ehegatten, den Eltern, Großeltern, Kindern oder Enkelkindern des Verstorbenen beantragt werden.

Anzeige eines Sterbefalls
Möchten sie kein Bestattungsinstitut beauftragen und den Sterbefall selbst beim Standesamt anzeigen, benötigen Sie folgende Unterlagen:

• Die ärztliche Todesbescheinigung
• Ihren Personalausweis
• Nachweis über letzten Wohnort des Verstorbenen
• Bei ledig verstorbenen: Geburtsurkunde
• Bei verheiratet verstorbenen: Eheurkunde, ggf. Sterbeurkunde des verstorbenen Ehegatten
• Bei geschieden Verstorbenen: Eheurkunde mit Nachweis über die Auflösung der Ehe (Scheidungsurteil)

Bitte beachten Sie auch folgende Punkte:
• Absprache mit dem zuständigen Pfarramt über den Termin der Trauerfeier
• Absprache mit dem Friedhofsamt auf dem Rathaus wegen Termin der Trauerfeier sowie Grabart

Zum Standesamt