Vorläufiger Reisepass

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses

Es besteht kein Wahlrecht für den Bürger zwischen einem Reisepass und einem vorläufigen Pass, z.B. nur um der Abnahme des Fingerabdrucks zu entgehen. Ein vorläufiger Pass kann nur noch ausgestellt werden, wenn bis zum Antritt der Reise die Zeit für einen Expresspass nicht mehr ausreicht.

Die Gültigkeit des vorläufigen Reisepasses beträgt maximal ein Jahr.

Zur Beantragung des vorläufigen Reisepasses sollten Sie folgende Unterlagen mitbringen:

  • ein biometrisches Lichtbild (35 mm x 45 mm, Hochformat ohne Rand, schwarz-weiß oder farbig, heller Bildhintergrund)
  • Ihren alten, ggf. ungültigen Personalausweis bzw. Ihren Reisepass, Kinderausweis oder Führerschein


Bestehen Zweifel über die Person des Paßbewerbers, so hat die Paßbehörde geeignete Nachweise, wie z.B. Ausweispapiere, Personenstandsurkunden, Staatsangehörigkeitsurkunden, Ernennungsurkunden zu fordern.

Fristen/Bearbeitungsdauer:
In der Regel ist mit einer Woche Bearbeitungszeit zu rechnen.

Gebühren:
Für die Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses wird eine Gebühr von 26,-- € erhoben.

 

Zum zuständigen Sachbearbeiter