vorläufiger Personalausweis

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail


Benötigen Sie in dringenden Fällen sofort einen neuen Personalausweis, wird Ihnen ein sogenannter "vorläufiger Personalausweis" ausgestellt. Gleichzeitig müssen Sie jedoch auch den normalen Personalausweis beantragen. Der vorläufige Personalausweis ist höchstens 3 Monate gültig.

Da auch bei der Beantragung des vorläufigen Personalausweises Ihre eigenhändige Unterschrift notwendig ist und eine Identitätprüfung vorgenommen wird, müssen Sie persönlich in der Meldestelle erscheinen. Für Kinder unter 16 Jahren müssen beide Elternteile bzw. der alleinige elterliche Sorgeberechtigte dem Antrag schriftlich zustimmen. Das alleinige Sorgerecht ist anhand des Beschlusses des Familiengerichtes nachzuweisen.

Für die Ausstellung eines vorläufigen Personalausweises sollten Sie folgende Unterlagen mitbringen:

  • ein neues Lichtbild (35 mm x 45 mm, Hochformat ohne Rand, schwarz-weiß oder farbig, heller Bildhintergrund)
  • Ihren alten, ggf. ungültigen Personalausweis bzw. Ihren Reisepass, Kinderausweis oder Führerschein


Bestehen Zweifel über die Person des Paßbewerbers, so hat die Paßbehörde geeignete Nachweise, wie z.B. Ausweispapiere, Personenstandsurkunden, Staatsangehörigkeitsurkunden, Ernennungsurkunden zu fordern.

Gebühren:
Für die Ausstellung eines vorläufigen Personalausweises werden 10,00 € Gebühr erhoben.

 

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.