Fridinger Trinkwasser in Ordnung

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Das Fridinger Trinkwasser wurde am 6.4.2016 wieder routinemäßig vom Institut Dr. Jäger untersucht. Es wurden sämtliche vorgeschriebenen Untersuchungen nach der Trinkwasserverordnung durchgeführt. Aufgrund des Ergebnisses kann wieder bestätigt werden, dass das Trinkwasser der Stadt Fridingen die an Lebensmittel und Trinkwasser gestellten Anforderungen im vollen Umfang erfüllt. Dies betrifft sowohl die mikrobiologische Prüfung als auch die chemische Prüfung und die Untersuchung auf Schwermetalle und Pestizide.

Gemäß „Wasch- und Reinigungsmittelgesetz“ in der Fassung vom 01.02.2007 ist das Wasser mit einer ermittelten Gesamthärte von 2,9 mmol/l (>14,0 Grad dH) dem Härtebereich „Hart“ zuzuordnen.

Bei Verwendung von metallischen Werkstoffen für die Hausinstallationsrohre hinsichtlich der Veränderung der Trinkwasserbeschaffenheit gilt folgendes:

-    unlegierter, niedriglegierter Stahl, nichtrostender Stahl, Kupfer und verzinntes Kupfer sind geeignet
-    feuerverzinkter Stahl ist nicht geeignet

Wer Interesse am genauen Untersuchungsergebnis hat, kann dies gerne auf dem Rathaus bei Herrn Stegmaier anfordern. Das Untersuchungsergebnis ist auch als pdf-Datei hier abrufbar.