Verabschiedung von Albert Ackermann als Vorsitzender des Ortsrings

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Im Rahmen der letzten Sitzung des Ortsrings im Sportheim hat Albert Ackermann nach über drei Jahrzehnten unter großem und anerkennenden Beifall der versammelten Vereinsvertre-ter sein Amt als Vorsitzender des Ortsrings abgegeben. Insgesamt 31 Jahre stand Albert Ackermann dem Ortsring vor und verantwortete dabei nicht nur das alljährliche Stadtfest mit der mittlerweile traditionellen Oldtimerrundfahrt, sondern viele weitere örtliche Veran-staltungen ganz wesentlich mit. In all den Jahren als Vorsitzender war er ein authentischer und fachkundiger Vertreter, Bewahrer und Förderer der örtlichen Vereinsinteressen, für die er sich große Verdienste um die Allgemeinheit erworben hat.


Bürgermeister Waizenegger dankte ihm seitens der Stadt, wie auch namens der örtlichen Vereine ausdrücklich für seinen unermüdlichen Einsatz und die langjährige verantwortungs-volle Tätigkeit. Albert Ackermann, so der Schultes, sei schon von früher Jugend an Vereins-mensch, welchem das Wohle und das Funktionieren des städtischen Vereinswesens bis heute ganz besonders am Herzen liegen. Als Partner der Verwaltung war Albert Ackermann in seinen Anliegen stets beharrlich, aber auch immer kooperativ und verlässlich.  Solches Enga-gement sei bei Weitem keine Selbstverständlichkeit und verdiene großen Respekt, Anerken-nung und Dank seitens der Stadt und Vereine.
Da Albert Ackermann bereits sämtliche Ehrungen der Stadt Fridingen einschließlich der Ver-dienstmedaille sowie der Landesehrennadel für seine vielfältigen ehrenamtlichen Verdienste um die Fasnets- und die örtliche Vereinskultur erhalten habe, wurde ihm von Bürgermeister Waizenegger ein Weingeschenk und ein kulinarischer Gutschein als kleines Dankeschön überreicht, das natürlich all das nicht aufwiegen kann, was er sich an Verdiensten in den drei Jahrzehnten erworben hat.
Als Nachfolger für den ausscheidenden Albert Ackermann erklärte sich Herr Martin Schnell bereit den Vorsitz des Ortsrings für die nächste Periode von zwei Jahren zu übernehmen. Sowohl er, wie auch sein Stellvertreter Erich Marquardt wurden von den versammelten Ver-einsvertretern einstimmig gewählt. Bürgermeister Waizenegger beglückwünschte die Beiden zu Wahl und betonte, er freue sich auf eine gute und vertrauensvolle künftige Zusammenarbeit zum Wohle des Fridinger Vereinswesens.